Dienstag, 30. Oktober 2012

Süße Halloween-Muffins

Hallo ihr Lieben :)
Nachdem Tabea im letzten Post über ein eher ernstes und sehr wichtiges Thema geschrieben hat, möchte ich heute endlich malwieder ein kleines Rezept in die Runde geben :)
Wie wahrscheinlich alle wissen, steht der Reformationstag, oder auch 'Halloween' vor der Tür und deswegen dachte ich, ich teile ein zuckersüßes Muffin-Rezept mit Spinnennetz-Deko mit euch, das ich am Wochenende mit meiner (anderen) Schwester ausgetestet habe.

Für 12 Muffins braucht ihr:
  • 50 g Zartbitterschokolade
  • 1 reife Banane
  • 1 EL Zitronensaft
  • 5 EL Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • 70 g Zucker
  • 6 EL Joghurt (natur oder Vanille) oder Buttermilch
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
Für die Glasur:
  • 200 g Puderzucker
  • ca. 2 1/2 EL Zitronensaft oder hellen Fruchtsaft
  • 2 TL Kakaopulver
 Zu Anfang könnt ihr gleich ein Muffin-Blech mit Papierförmchen bestücken und den Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen.
Anschließend wird die Schokolade in Stücke gebrochen und dann fein gehackt. Kleiner Tipp für faule Menschen wie mich: Schokoraspeln oder Schokotröpfchen gehen genauso gut und man spart sich ein bisschen Arbeitsaufwand ;).
Danach die Banane schälen, mit einer Gabel zerdrücken (möglichst fein) und mit einem Esslöffel Zitronensaft mischen.
Nach dieser Vorbereitung werden jetzt Öl, Eier, Zucker und Joghurt bzw Buttermilch schaumig gerührt (es darf kein Zucker mehr am Boden der Schüssel knirschen) und dann das Bananenmus untergemischt. Das Mehl mit dem Backpulver und den Schokoraspeln mischen  und gleichmäßig in das Gemisch der restlichen Zutaten einrühren.
Den Teig in die Muffin-Förmchen füllen (hierbei darauf achten, dass die Muffins noch aufgehen, also am besten nur zur Hälfte befüllen ;)) und die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen, bis sie aufgegangen und schön gebräunt sind, nicht verbrannt ;D!
Die Muffns abkühlen lassen.
Den Puderzucker mit der Flüssigkeit zu einer dickflüssigen Glasur verrühren, ca. zwei Teelöffel von der Glasur abnehmen und mit Kakao dunkel färben. Bei Bedarf einige Tropfen Wasser unter die dunkle Glasur mischen. Anschließend die helle Glasur auf den ausgekühlten Muffins vertreichen, mit der dunklen Glasur 3 Ringe aufspritzen und mit einem Zahnstocher nach außen ziehen, so bekommt ihr ganz einfach die tolle Spinnennetz-Optik. Danach die Glasur trocknen lassen.
Am einfachsten geht es, wenn man jeden Muffin einzeln und nacheinander "bemalt". Wer wie ich keinen Konditor-Spritzbeutel zu Hause hat, kann die dunkle Glasur einfach in einen Gefrierbeutel füllen und nur eine winzigkleine Ecke des Beutels abschneiden, oder an der Ecke ein Lock hineinpieksen.

Das Rezept ist echt einfach, die Verzierung der Muffins erfordert allerdings ein bisschen Geduld und man muss schnell arbeiten, damit der Zuckerguss nicht zu hart wird ;) Am Ende lohnt sich die Mühe aber, denn das Ergebnis kann sich auf jeder Halloween-Party oder auch bei der Familie oder Freunden sehen lassen!


Ich hoffe, diese kleine Back-Idee für Halloween hat euch gefallen!
Bis bald ♥
Finja

Sonntag, 28. Oktober 2012

Blogger against Mobbing

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich ein wichtiges Anliegen und möchte euch einen Blog vorstellen: Blogger against Mobbing.
Ich bin durch Zufall auf dieser Seite gelandet - wie genau, weiß ich gar nicht mehr - und bin, nachdem ich mir den Blog ein wenig angeschaut habe, zu dem Schluss gekommen ist, dass er eine gute Sache ist und man ihn bekannter machen sollte.
Natürlich ist mir klar, dass unser Blog jetzt keine besonders große Reichweite hat, aber vielleicht haben von euch noch nicht so viele davon gehört, außerdem möchte ich hier auch meine eigenen Gedanken mit euch teilen.
Mobbing ist eine ernsthafte Angelegenheit und ich denke, jede/r von uns musste schon einmal in irgend einer Form damit umgehen, ob als Opfer, Mitwisser oder sogar Täter. Im aktuellen Posting auf Blogger against Mobbing geht es um den Tod von Amanda Todd, die sich aufgrund von Cybermobbing das Leben nahm. In den deutschen Medien wurde zahlreich berichtet, und gibt man ihren Namen bei Google ein, gibt es über 80.000.000 Treffer. Und Amanda Todd ist nur ein Beispiel von sehr, sehr vielen. Dennoch ist meiner Meinung nach die Problematik des Mobbings - insbesondere jene Taten, die online geschehen - noch nicht präsent genug in unseren Köpfen. Was sind harmlose Sticheleien und wo fängt Mobbing an? Das ist nicht einfach zu beantworten und dies ist hier auch nicht meine Aufgabe, denke ich. Ich will auch auf etwas ganz anderes hinaus:
Immer wieder fällt mir auch in der Beauty-Community auf, dass ein recht harrscher Ton herrscht. Viele User scheinen konstruktive Kritik nicht wirklich zu beherrschen, sondern werfen nur so mit Beleidigungen und Anfeindungen, manchmal auch vollkommen unverständlichen Vorwürfen um sich. Es gibt Lästerforen, YouTuber und Blogger müssen viel Zeit aufwenden, um beleidigende Inhalte in Form von Kommentaren zu Löschen und auch die Zuschauer/Leser gehen teils nicht zimperlich mit einander um. Klar kann man argumentieren, dass YouTuber und Blogger sich ja irgendwo auch freiwillig zur Zielscheibe machen und keiner sie zwingt, sich öffentlich zu präsentieren. Das stimmt ja auch, doch müssen sie - wir alle! - es deshalb hinnehmen, wenn jemand schreibt "Boah, XY, du siehst heute ja mal wieder soo scheiße aus. Du kannst ja gar nichts!"? Dies ist natürlich nur ein ausgedachtes Beispiel, aber ich denke, es wird deutlich, worauf ich hinaus will: Zwischen einem solchen Statement und konstruktiver Kritik á la "Der Look trifft meinen Geschmack jetzt nicht so" liegen Welten! Gerade die Beauty-Community ist teils eine sehr oberflächliche, wo solche Statements leider an der Tagesordnung sind. Im anonymen Internet denken die leute offenbar auch noch weniger darüber nach, was sie durch ihre Äußerungen für Schäden anrichten können und fühlen sich vielleicht durch die Anonymität sicher genug, besonders scharf zu schießen. Ich bin der Meinung, dass man auch im Internet immer ganz genau darauf achten sollte, wie man sich anderen gegenüber verhält. Die Goldene Regel: Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst!
Blogger against Mobbing hat das Ziel, mehr Bewusstsein für (Online-)Mobbing zu schaffen. Auf der Seite findet man Beiträge zum aktuellen Geschehen und auch nützliche Hinweise dazu, wie mit Mobbing umzugehen ist. Außerdem führt Bloggerin Emily van der Hell Interviews mit Betroffenen zum Thema - wer seine Erfahrungen mit ihr teilen möchte, kann ihr z.B. Mails schicken - und teilt auch Beiträge von anderen Seiten im Blog.
Vielleicht habe ich es ja mit diesem kleinen Posting geschafft, euch von dem Blog zu überzeugen. Wenn ja, macht doch auch mit, macht ein wenig "Werbung" dafür in eurem Blog. Ihr könnt euch auch in die Member-Liste eintragen lassen, wenn ihr mögt und euch einen Button holen, wie wir ihn auch in der Sidebar haben.
Ein bewussterer Umgang mit dem Thema (Cyber-)Mobbing führt vielleicht irgendwann auch zu einem freundlicheren Miteinander in der Community. Das würde ich mir jedenfalls sehr wünschen, auch wenn unser Blog bisher noch nicht unter Beschuss stand - vermutlich sind wir dafür einfach noch zu klein ;)

Nun wünsche ich euch trotzdem noch einen entspannten Sonntag!

Tabea

Montag, 22. Oktober 2012

Herbst-FOTD

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich mal mein FOTD für euch festgehalten, in dem der Lidschatten "02 out of the forest" aus der essence wild craft LE und der Catrice Precision Lip Liner in der Farbe "060 Very Berry" die Hauptrollen spielen.


Für das AMU habe ich ganz einfach den Lidschatten am oberen und unteren Wimpernkranz verteilt und ihn am oberen Lid mit "43 mystic lemon" von essence verblendet (hiermit habe ich auch den Innenwinkel betont). Weißen und schwarzen Kajal auf die Wasserlinie aufgetragen, Lidstrich gezogen, Wimpern getuscht, fertig!
Auf die Lippen habe ich erst einen Pflegestift und dann auf die gesamten Lippen den Lipliner aufgetragen. Diesen habe ich dann noch ein wenig mit den Fingern verteilt und dann den High Gloss Lip Topcoat aus der Catrice "Hollywood's FABULOUS 40ties" LE aufgetragen.







Ich dachte mir, dass diese beiden Herbst-Trendfarben gut zusammenpassen und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Besonders der beerige Lipliner gefällt mir... Was meint ihr?
Liebe Grüße,
Finja ♥

P.S.: Habe übrigens schon den ganzen Tag einen Ohrwurm von diesem Lied...passt irgendwie zur Herbststimmung, finde ich.

(das youtube-Video wurde leider gelöscht, deswegen nune ein Link zum klicken)

Sonntag, 21. Oktober 2012

Alltags-EOTD: [Eis-]Schokoladenjunkie

Hallo ihr Lieben!

Nach einer doch etwas längeren Pause melde ich mich nun auch endlich mal zurück. In meinem Leben ist in letzter Zeit so einiges passiert, denn ich habe meinen Studiengang und die Uni gewechselt und letzteres hatte natürlich einen Wohnortwechsel zur Folge. Ich studiere nun Germanistik in einer schönen Großstadt in Sachsen [mehr verrate ich erstmal nicht, ätsch] und bin nun um die 400 km von Finja und Julia entfernt. Noch dazu muss ich im Moment noch so einiges regeln, mich neu einleben, mir einen Job suchen... nicht so richtig entspannt. Aber bisher fühle ich mich hier sehr wohl, das Studium macht auch mehr Spaß als das alte und heute habe ich dann auch endlich mal ein bisschen Zeit zum Bloggen.

Der Titel zeigt es: ich will euch heute ein EOTD zeigen, das im Moment mein liebster Alltagslook ist. Zunächst einmal ein Bild von allen Dingen, die ich so benutzt habe:

  • essence I <3 Stage Base
  • catrice re-touch light reflecting Concealer in 010 Ivory
  • Wimpernzange
  • Rival de Loop Mono-Lidschatten in 04 hot chocolate
  • MNY Mono-Lidschatten Nr. 440
  • catrice Eyeshadow Soufflé in C02 - Yes, I Wood!
  • catrice Eyebrow Lifter in C01 - Casablanca Highlight's
  • Astor Big & Beautiful BOOM! Mascara in 800 black
Die Hauptfarbe des Looks ist mein derzeitiger Lieblingslidschatten von Rival de Loop. leider gibt meine Kamera die Farben nicht optimal wieder, insgesamt hat das Bild einen etwas zu heftigen Gelbstich. Das konnte ich leider nicht ändern, aber ich denke, das Bild gibt trotzdem Aufschluss darüber, wie ich gearbeitet habe. Die Lidfalte habe ich nur minimal mit dem MNY-Lidschatten  betont und im Augeninnenwinkel habe ich ein wenig von dem catrice Eyeshadow Soufflé aufgetragen, um diesen ein wenig aufzuhellen.

Das Bild ist bei [wenig]Tageslicht und ohne Blitz aufgenommen worden. Wie man sieht, ist der Look sehr dezent und damit alltagstauglich, auch die Wimpern habe ich nur leicht getuscht, weil ich es nicht so dramatisch wollte. Auf Eyeliner und Kajal habe ich komplett verzichtet. Unter der Augenbraue habe ich ein wenig von dem Eyebrow Lifter Pencil aus der letzten Catrice LE aufgetragen, der gefällt mir echt gut.

Bei Blitzlicht sieht man die Farben der Lidschatten direkt ein bisschen besser. Der RdL-Lidschatten hat einen silbrigen Schimmer und kommt daher - obwohl er ja "hot chocolate" heißt - meiner Meinung nach ein wenig frostig herüber. Das erklärt dann wohl auch den Titel es Posts.
Ich musste das Bild leider so doof zuschneiden, weil meine Kamera die linke Seite verpixelt hat. Meine Augen sind übrigens bei direktem Lichteinfall tatsächlich so blau, da ist nichts nachbearbeitet ;)

Passend zu den schokoladigen Lidschattenfarben trage ich seit einigen Tagen einen meiner Lieblingsnagellacke [den ich zugegebenermaßen fast vergessen hatte]: 312 icy chocolate von ANNY.
Tragebilder gibt es zwar nicht, da meine Nägel in den  letzten tagen ein paar Lackschäden erlitten haben, aber hier habt ihr immerhin ein Produktbild:
Es war übrigens nicht geplant, denn als ich ihn lackierte, wusste ich noch nicht, worüber ich bloggen würde. Aber zufällig passt auch hier der Name zum Thema. Eine wunderbare Herbst-Farbe, oder?

Ich mag den Herbst übrigens sehr und kann ihn kaum noch erwarten, auch wenn die letzten Tage natürlich auch nochmal ganz angenehm waren. Wie seht ihr das? ist der Herbst mit seinen Farben und dem ungestümen Wetter schön oder habt ihr andere Jahreszeiten lieber?

Ich verabschiede mich hiermit und versuche dann mal, mich meinen Altgriechisch-Vokabeln zu widmen. Yay.

Liebste Grüße,
Tabea

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Concealer - über oder unter der Foundation?!

Hallo ihr lieben Leute,

heute möchte ich euch über einen kleinen Selbsttest berichten. Und zwar habe ich in etlichen Foren, auf vielen Blogs und unter viele Videos die Frage gefunden, wie man denn nun richtig Concealer aufträgt. Unter dem Make Up oder über dem Make Up? Da dachte ich mir, teste ich das doch einfach mal.
Und das ist das Ergebnis:

Wie man auf dem Bild sieht ist die Seite auf dem ich den Concealer über der Foundation aufgetragen viel besser abgedeckt als die Seite auf der ich den Concealer zu erst aufgetragen habe.
Allerdings finde ich jetzt nicht, dass der Unterschied sehr gravierent ist, allerdings habe ich persönlich große Probleme mit Augenringen und bin deswegen über jedes bisschen mehr Abdeckung sehr glücklich.
Mein Fazit ist also, dass es bei Leuten die kaum Augenringe haben relativ egal ist was sie zuerst auftragen. Bei Leuten mit starken Augenringen kann es aber schon helfen, den Concealer nach dem Make Up aufzutragen. Natürlich kann man auch unter  und über dem Make Up Concealer auftragen, das sieht mir persönlich allerdings zu zugekleistert aus und ich würde es nur tragen wenn ich abends ausgehe.
Vielleicht könnt ihr mir ja mal von euren Concealer erfahrungen berichten und welchen Concealer ihr so benutz denn ich bin immer wieder auf der Suche nach einem gut deckenden. Zur Zeit verwende ich den Secret Cover Concealer von Milani der ja ein Dupe zu dem MAC Studio Finish Concealer sein soll. Ich bin auch mehr als zufrieden mit ihm, denn soviel Deckkraft für so einen Preis gibt es wohl nirgends. Ich glaube ich habe damals 3,75€ dafür bezahlt, damals gab es im Milani Online Store 50% auf alles und ich habe gerade gesehen, dass es dort gerade wieder eine Rabatt Aktion gibt. Vielleicht ist ja was für euch dabei? :)
Ich verabschiede mich jetzt von euch und hoffe ihr habt eine tolle Woche :)
Liebste Grüße
Julia