Samstag, 30. Juni 2012

No Heat Challenge

Hallo liebe Leute,

heute möchte ich euch ein kleines Update zu der No Heat Challenge geben, die ich vor einiger Zeit angekündigt habe. Bestanden habe ich die Challenge mehr oder weniger. Mehr, weil ich mir gute vier Wochen nicht die Haare geföhnt, geglättet oder anders mit Hitze behandelt. Weniger, weil ich ja eigentlich bis zu meinem nächten Frisörbesuch keine Hitze an meine Haare lassen wollte. Das habe ich nicht geschafft, bzw wollte es auch nicht schaffen, denn ich habe an meinen Haaren nur wenig bis garkeinen Effekt des nicht-behandelns bemerkt. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nur föhne und eigentlich selten bis garnicht mein Glätteisen oder meinen Lockenstab benutze. Was mir aber aufgefallen ist, dass meine Haare einfach nur beschissen lagen :D Ich habe alles versucht, von Haare flechten über Dutt machen bis hin zu stundenlang Kämmen bis sie trocken sind, aber ein Problem blieb: das Volumen. Ohne Föhn bedeutet bei mir ohne Volumen und das habe ich nach vier Wochen einfach nicht mehr ausgehalten. Zumal ich nicht bemerkt habe, dass es meinen Haaren ohne Föhnhitze viel besser geht. Wenn ich jetzt einen enormen Unterschied bei der Gesundheit meiner Haare festgestellt hätte, wäre ich wohl dabei geblieben, aber bei diesem minimalen Effekt, bleibe ich doch lieber bei meinem Föhn.
Dazu sagen muss ich aber auch, dass meine Haare doch relativ gesund sind, also vielleicht ist auch das der Grund weswegen ich keine Verbesserung bemerkt habe.
Allgemein lässt sich sagen, dass ich die Challenge vom Prinzip her sehr gut finde und sie einigen Haaren bestimmt auch mal gut tut, gerade wenn man viel glättet oder ähnliches. Für mich blieb der große Effekte allerdings (leider) aus.

Liebste Grüße
Julia

Dienstag, 19. Juni 2012

Die kann ich gut riechen: essence Duftkreationen [Teil 1]


Hallo ihr Lieben! :)
Heute komme ich eeeendlich zu einem Thema, was ich schon vor einiger Zeit ansprechen wollte. Vermutlich bin ich jetzt schon spät dran damit, aber auch ich konnte vor zwei Wochen in der Stadt nicht ohne Weiteres an dem Duftregal von essence vorbeigehen und deswegen durften bei mir zwei der Düfte, jeweils 10ml, ins Einkaufskörbschen wandern ;)


Der Liebling: like a walk in the summer rain

Die Zusammensetzung:
  • Kopfnote: Meeres-Note, Maiglöckchen, Freesie, floral-ozonisch
  • Herznote: Zitrone, Orange, Alpenveilchen, Aldehyd, Wassermelone
  • Basisnote: Moos, Zedernholz, Moschus
Das sagt essence:
essence like a walk in the summer rain – ein duft so erfrischend wie das gefühl eines sommerregens an einem heißen tag. umarme den sommer. „

Das sage ich:
Wenn ich an dem Flakon rieche, denke ich tatsächlich an warme Tage. Für mich persönlich hat der Duft das perfekte Mittelmaß zwischen süß und „sauber“ getroffen :D. Die Adjektive aquatisch und frisch beschreiben den Duft meiner Meinung nach ganz gut, gleichermaßen könnte man den Duft als leicht fruchtig und irgendwie hell beschreiben. Er vermittelt eine gewisse Leichtigkeit, ist positiv, nicht zu aufdringlich und lässt mich tatsächlich an den Sommer und Urlaub denken (vielleicht liegt das an der Namensgebung?). Wenn ich den Duft bei mir aufsprühe, rieche ich besonders die Wassermelone heraus und das, was essence als „Meeres-Note“ bezeichnet, aber das ist von Person zu Person unterschiedlich, weil die Haut immer unterschiedlich auf ein Parfum reagiert. Das einzige, was ich sehr schade finde ist, dass der Duft auf meiner Haut nicht so kraftvoll ist, wie im Flakon, sondern eher abgeschwächt oder „flach“ und leider auch nicht sehr langanhaltend duftet und man schnell „auffrischen“ muss! :-/
Alles in allem finde ich aber, dass „like a walk in the summer rain“ ein sehr gelungener Duft aus der essence Duftserie ist. Ich finde den Duft sehr angenehm und den Namen echt passend, deswegen habe ich ihn schon fast zu meinem Lieblingsduft unter den essence-Parfums auserkoren ;)
Wer frische, leichte, positive Düfte mag, sollte auf jeden Fall mal daran riechen!



Die Überraschung: like a day in a candy shop

Die Zusammensetzung:
  • Kopfnote: Pfirsich und Orchidee
  • Herznote: Flieder, Heliotrope, Jasminblüten
  • Basisnote: Vanille, Tonka Bohnen, soft Moschus

Das sagt essence:
essence like a day in a candy shop – ist ein duft für alle, die ihre träume leben. süß, sinnlich, wundervoll!

Das sage ich:
Als ich die Beschreibung der Düfte im Internet gelesen habe, dachte ich „Oha, bestimmt zuckersüß und gar nicht mein Fall“, aber dann wurde ich doch neugierig, als ich von verschiedenen Youtuberinnen hörte/ las, dass der Duft eine echte Überraschung sei und man doch unbedingt daran riechen solle. Also habe ich bei dm gleich als erstes zum Tester dieses Dufts gegriffen – und ich war echt verblüfft! Keine Spur von dem Zuckerwatte-Bubblegum-Geruch, den ich erwartet hatte. Der Duft ist zwar süß, das kann man nicht anders sagen, aber wenn ich an dem Flakon rieche, denke ich eher an den angenehm süßen Geruch der holländischen Bonbon- und Süßigkeitenstände auf dem Jahrmarkt, der jedes Jahr im Oktober in unserer Stadt ist. „ Like a day in a candy shop“ ist ein blumiger, etwas schwererer, warmer Duft, der mich auf eine ganz subtile Art und Weise an Süßigkeiten erinnert. Zunächst hatte ich die Befürchtung, dass dieser Duft mir, im wahrsten Sinne des Wortes, Kopfschmerzen bereiten könnte, aber beim zweiten Riechen an dem Flakon habe ich mich dann so sehr in den für mich sehr untypischen Duft verliebt, dass wenigstens das kleine Fläschchen mit musste, um von mir genauer getestet zu werden.
Ein großer Pluspunkt für den Duft ist, dass er (sehr) lange und fast gleichbleibend intensiv auf meiner Haut bleibt (habe das Parfum am frühen Abend aufgesprüht und am nächsten Morgen roch ich immer noch danach). Aufgrund meiner Assoziationen werde ich den Duft aber vermutlich eher in den kalten Jahreszeiten tragen ;)
Wenn ihr also auf süßliche, holzige Düfte steht, dürft ihr keinesfalls ohne zu schnuppern an diesem Duft vorbeigehen! 


Weitere Informationen und auch meine Quelle findet ihr *hier*  ;)

Demnächst folgt noch Tabeas Meinung zu weiteren Düften von essence :)
Habt ihr auch schon an den Düften gerochen? Welcher ist euer Lieblingsduft und durfte schon in euren Besitz übergehen?

Liebe Grüße,
Finja♥

Freitag, 15. Juni 2012

Meine 3 ältesten Make Up Produkte [TAG] // Tabea

Huhu :)

Jetzt bin ich mal an der Reihe, hier zu präsentieren, was ich so in meiner Mottenkiste gebunkert hab. Vorab möchte ich aber was betonen: Ich bin schockiert :D Denn die Sachen, die ich herausgekramt habe, sind wirklich, wirklich, wirklich alt [hier beliebig viele Ausrufezechen einfügen]!!!
Ich war mir ihrer Existenz gar nicht mehr bewusst, und es war auch mehr ein Zufall, dass ich die gefunden habe, als ich eigentlich was ganz anderes suchte. In einer längst vergessenen Schachtel. Ähm, ja, das war wohl auch besser so. Ihr werdet gleich erfahren, warum. Zwar wissen die Leute, die mich kennen, dass ich nicht gern Sachen aussortiere. Ich bin aber auch kein Messie und sortiere ab und an schon auch mal gänzlich Unbrauchbares aus, um den Überblick zu behalten - selbst wenn das hier gleich vielleicht etwas anders erscheint...
Wie dem auch sei: der TAG kam mir ganz gelegen, also fang ich nun einfach mal an.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber es wäre gut möglich, dass das hier tatsächlich meine allererste Mascara ist. Damit dürfte das gute Stück etwa 8 Jahre alt sein, was ich persönlich leicht schockierend finde. Das würde allerdings die hochgradige Abgeranztheit erklären. Wird natürlich nicht mehr benutzt, aber das ist ja wohl klar. Das gute Stück *hust* ist übrigens von basic, auch das ist irgendwie in Indiz dafür, dass es schon seeehr alt sein muss.

Das hier ist quasi das Highlight dieses Posts: ein tierisch bröseliger, extrem schwach pigmentierter, dafür um so übertriebener glitzernder und irgendwie seltsam muffender Roll-on(!!)-Lidschatten von kik :D Ich hab ihn kurz auf meiner Hand ausprobiert, aber leider kein Foto gemacht. Beim Auftragen hat diese Roll-on-Kugel tierisch geknirscht und gequietscht, was meiner Meinung nach ein deutlicher Hinweis auf die herausragende Qualtiät ist. Oder so. Ich frag mich irgendwie die ganze Zeit, wann ich den denn bitte benutzt haben soll?! Na, jedenfalls nicht allzu oft, denn es fehlt kaum Produkt. Ich vermute einfach mal, dass er schon etwa genau so lang wie die Mascara in meinem Besitz ist.

Kommen wir zu meinem letzten Produkt: auch hier ist es irgendwie wieder sehr verwunderlich, dass es nicht längst schon im Müll landete, aber gut. Der Nagellack ist schätzungsweise 5 Jahre alt und heißt irgendwas mit "berry jam", glaube ich. So richtig war das nicht mehr zu erkennen. Ich weiß allerding noch, dass ich die Farbe eigentlich immer total schön fand - ein ganz dunkles, beeriges Rot [das hier dank meiner Kamera irgendwie einfach nur schwarz aussieht] - aber ich hatte von Anfang an totale Schwierigkeiten mit dem Auftrag, da er mir einfach nicht streifenfrei gelingen wollte. Dementsprechend [und weil er sich auch nicht restlos entfernen ließ] habe ich ihn so gut wie nie benutzt. Allerdings hatte ich früher auch keine Ahnung von Base Coats und so weiter. Ob es damit besser geht, kann ich allerdings nicht mehr ausprobieren. Grund: Der Lack ist so enorm eingetrocknet, dass ich das Fläschen allen Ernstes nicht mehr aufbekomnme :D

Wie man sieht: Alle 3 Produkte sind eindeutig nicht mehr zu gebrauchen [als ob ich das wollte] und sind deshalb, nachdem ich die Fotos gemacht habe, in den Müll umgezogen. So eine lustige Palette wie die mit den Rosa-Tönen von Julia hatte ich übrigens auch, aber in schwarz. Die ist aber irgendwie weg, also mussten nun diese Teile für den Post herhalten.
Ich wünsche nun allen eine gute Nacht und gehe mit positiven Gedanken und ein bisschen Gänsehaut ins Bett, denn die Stimmung der irischen Fans beim heutigen EM-Spiel hat mich ganz schön geflasht.

Tabea

Sonntag, 10. Juni 2012

Meine 3 ältesten Make Up Produkte Vol.2 [TAG]

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte auch ich mich ransetzten und euch meine 3 ältesten Make Up Produkte vorstellen. Allerdings ist das bei mir lange nicht so spannend, wie bei Julia, denn zum einen habe ich früher nicht besonders viel Schminkkram besessen und außerdem habe ich vor Kurzem einige Sachen entsorgt und musste deswegen lange suchen ;)
Aber ich bin fündig geworden und das hier sind meine 3 Produkte:

Ich fange mit diesem Kajal an, den ich mir früher mal gekauft habe. Ganz schlicht schwarz und von basic, also von Schlecker. Wie ihr vielleicht wisst, benutze ich mittlerweile den Kajal von Astor, aber irgendwie habe ich den hier trotzdem nie weggeworfen... Mh... naja, an sich habe ich mit einem schwarzen Kajal ja auch damals schon nichts falsch gemacht, wie alt der ist, weiß ich allerdings nicht genau ;)

Weiter gehts mit diesem wunderschönen quitschroten Lippenstift, auch von basic. Ich habe keinerlei Bezeichnung gefunden, deswegen kann ich nur das eindeutige sagen: knalliges Rot. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich mir dieses Schmuckstück nicht einfach so, sondern zu Halloween gekauft habe. Dementsprechend ist das Ding jetzt schon bestimmt 6 Jahre alt und wandert deswegen (und weil er so gammelig aussieht) nun ohne Umwege in den Mülleimer!

Dieser Nagellack ist schon fast 3 Jahre alt, also im Oktober 2009 erschienen. Damals gab es noch garkeinen dm bei mir in der Nähe und ich habe den p2-Lack bei einem Shoppingtrip in einer größeren Stadt erstanden. Er ist aus der "What a Girl wants..." LE und heißt "010 glamorous". Auch, wenn der Lack schon alt ist werde ich ihn nicht wegwerfen, denn er ist noch kein Stück eingetrockent und ich mag die Farbe immernoch sehr gerne. Außerdem war dieser Lack, wenn ich richtig liege, mein erster eigener Nagellack ;) Ich habe Nagellack übrigens einfach dazugenommen, weil das für mich persönlich auch etwas mit "gutem" Aussehen bzw. dem Erscheinungsbild zu tun hat!

Und das waren auch schon meine 3 ältesten Make Up Produkte. Man sieht, dass ich früher gerne bei Schlecker eingekauft habe und meine Nagellack-Sucht vor 3 Jahren bei dm mit einem kleinen lilanen Nagellack begonnen hat ;)
Ich hoffe, das Lesen hat euch Spaß gemacht!
Liebe Grüße ♥

Mittwoch, 6. Juni 2012

Meine 3 ältesten Make Up Produkte [TAG]

Hallo Leute,

Finja, Tabea und ich haben uns entschlossen alle bei dem Blogger TAG meine drei ältesten Make Up Produkte mitzumachen und heute will ich (endlich) mal den Anfang machen.
Nach langer Suche in meiner Schminkschublade, hab ich dann auch die drei wahrscheinlich ältesten Produkte gefunden.
Ich schmeiße wirklich nicht gern Sachen weg, deswegen hat sich über die Jahre einiges gesammelt.
Was mir bei meinen drei Produkten aufgefallen (abgesehen davon, dass sie allesamt nicht besonders gut sind) ist, dass ich mit keines davon selbst gekauft habe :D
Also fangen wir mal mit dem Ältesten an und zwar ist das eine kleine Pallette, die mal Teil eines kleinen Schminkkästchens waren, welches ich von meiner Mutter zum [ich glaube es war der] 13. Geburtstag bekommen habe. Also ist sie schon 6 1/2 Jahre alt.
Achja was noch dazu gesagt sein will: Diese Produkte sehen schon echt abgeranzt aus, da sie nie oder nur sehr sehr selten in Gebrauch und uralt sind :D

Wie schon gesagt, diesen Teil eines Schminkkästchens habe ich von meiner Mutter bekommen. Vom Rest des Kästchens (welches übrigens in Schleifenform war) konnte ich mich trennen, da waren noch 2 weitere Lidschattenpalletten, Lippenstift und Rouge drin, aber dieses Teil musste ich irgendwie aufheben. Ich meine wer weiß schon wann man diese Farben einmal gebrauchen kann??
Übrigens die leeren Pfännchen sind nicht etwa aufgebraucht, sondern die Lidschatten darin sind  rausgebrochen :D
Mein zweit ältestes Produkt ist auch eine Lidschatten Pallette, und zwar habe ich diese zu Weihnachten im Jahr 2007 (?) von einer Freundin bekommen. Ich meine sie hat sie aus einem 1-Euro Laden gekauft. Mittlerweile hat sie also schon 4 1/2 Jahre auf dem Buckel und sieht wie die Pallette oben auch schon sehr (!) mitgenommen aus :D 

Die Farben sind ganz okay pigmentiert, und irgendwie kann ich mich nicht trennen, da ich keine anderen lila Lidschatten habe und wie oben schon gesagt, wer weiß schon wann man diese Farben mal gebrauchen kann??

So und nun kommen wir auch schon zum letzten und jüngsten Produkt und zwar ein...ähm...möchtegern Bronzer bzw Highlighter von Essence.

Er müsste jetzt mitlerweile 2 1/2 Jahre alt sein, da ich ihn (glaube ich) 2009 von meinem Vater, mit weiteren Produkten, zu Weihnachten bekommen habe. Auch wenn es auf dem Bild so aussieht als wenn er oft in Gebrauch war, war er das nicht! Denn diese Kügelchen geben so gut wie garkeinen Glow, geschweige denn irgendwas an Farbe ab. Ich habe dann versucht das Prolem zu lösen, indem ich die Kugeln zerquetschte, aber ein wirklich besseres Ergebnis ergab das auch nicht. Warum ich das die ganze Zeit aufgehoben habe, weiß ich auch nicht, und ich denke das wird jetzt sofort in den Müll wandern :D

Also ich mach mich dann mal auf dem Weg zum Mülleimer und schaue von welchem Produkt ich mich noch trennen kann. 

Bis dahin 
Julia